Welches xt:Commerce Hosting ist für uns geeignet?

Wenn es um das Webhosting eines Onlineshops insbesondere xt:Commerce geht, gibt es eine Vielzahl von Dingen die man beachten sollte. Neben den Systemanforderungen von xt:Commerce spielen auch andere Performanceindikatoren eine große Rolle. Folgende Punkte sollten Sie prüfen, bevor Sie das Hosting für Ihren xt:Commerce Shop auswählen:

1. Seriosität:

Als erstes sollten Sie grundsätzlich nur Hosting-Anbieter in die engere Wahl nehmen, die einen seriösen Eindruck auf Sie machen. Seriöse Anbieter zeichnen sich durch folgende Merkmale aus:

  • Auf der Website befinden sich die gängigen Anbieterkennzeichnungen (z.B. AGB und Impressum) frei und einfach zugänglich
  • Die Website hat ein zeitgemäßes Design
  • Sie finden ein externes Kundenbewertungssiegel (z.B. eKomi oder RatingChamp) auf der Website des Anbieters und die Bewertungen sind überwiegend positiv
  • Bei den Hostingpaketen finden sich detaillierte Beschreibungen zu jedem Produkt.
  • Sie können das Hosting-Paket problemlos online buchen und bezahlen.
  • Es finden sich keine „Business Hosting-Pakete“ bei dem Anbieter auf der Website die günstiger als ~10 € sind. Anbieter die derartige Produkte für diesen Preis als „Business“ ausweisen, haben entweder die Anforderungen von „Business“ oder Webhosting generell nicht verstanden und sind somit in keinster Weise für eine Unternehmens-Website oder Onlineshop geeignet.

2. Service & Support:

Das Hosting für einen Onlineshop ist direkt mit dem Verkauf bzw. Ertrag Ihres Unternehmens verbunden. D.h. ist der Shop offline, wir auch kein Einkommen generiert. Nun ist jedoch keine Software oder Server von technischen Problemen vollständig ausgenommen. Selbst bei Cloudhosting-Anbietern, können Probleme zu einem temporären Ausfall der Shops führen. In solchen fällen, ist es wichtig, dass Sie schnell in Kontakt mit dem Support Ihres Hosters treten können, vorausgesetzt, dass Sie das Hosting als Fehlerquelle identifizieren konnten. Rufen Sie doch einfach mal bei dem Hoster an und fragen Sie ob die Systemanforderungen von xt:Commerce unterstützt werden.

Hier werden sich sehr schnell zwei Dinge zeigen: Zum einen ob der Hoster telefonisch erreichbar ist und zum anderen ob der Support des Hosters eine technisch Mindestkompetenz besitzt? (Siehe auch „4. Skalierbarkeit„)

3. Technische Spezifikationen des Hostings:

Neben den Systemanforderungen von xt:Commerce gibt es natürlich andere Punkte die für einen xt:Commerce Shop eine große Relevanz haben. Insbesondere der Speicherplatz ist oft nur knapp bemessen:

Hier müssen Sie berücksichtigen, dass xt:Commerce wie die meisten anderen Shopsoftwares mehrere Kopien eines Produktbildes anlegt, um dem Kunden jeweils den besten Kompromiss aus Qualität und Ladezeit anzubieten. Das heißt, dass Sie je Produktbild 1 – 1.5 MB zusätzlichen Speicherplatz einkalkulieren müssen.

In der Praxis heißt dieses ca. 5 MB je hochauflösendem Bild (2-3.5 MB + 1- 1.5 MB für die Kopien). Sollte Ihr Produkt über 1000 Produkte verfügen die im Schnitt drei Bilder haben, sind wir hier sehr schnell bei ca. 15 GB Daten für die Produktbilder. Hinzu kommen noch ca. 300 MB für xt:Commerce, sowie einen gewissen Puffer von 20-30 % für Cachedateien und unvorhersehbares den Sie einplanen sollten.

Neben dem Speicherplatz ist auch der Arbeitsspeicher eines Onlineshops ein wichtiger Faktor. Im Gegensatz zu Blogs wie WordPress, laufen in einem Onlineshop weitaus komplexere Scripte. Sie sollten hier als Faustregel 1-2 MB für jeden Besucher pro Tag im Shop einplanen. Das heißt 1000 Besucher pro Tag entsprechen ca 1024 MB RAM.

Sollten Sie in einer Branche tätig sein, in der Peeks (Spitzen) zu erwarten sind, sollten Sie hier ggf. noch mehr einplanen wenn der Shop zu diesen Zeiten langsamer wird, was uns zum Punkt „Skalierbarkeit“ bringe:

4. Skalierbarkeit des Hostings / Servers:

Nahezu jeder Unternehmer will langfristig gesehen mit seinem Business wachsen, da sind Onlineshops keine Ausnahme. Damit dieses für Sie mit Ihrem Shop möglichst einfach möglich ist, sollten Sie schon zum Start sicherstellen, dass Ihr Webhoster Sie nicht limitiert.

Fragen Sie den Hoster den Sie ins Auge gefasst haben am besten für wie viele Besucher er das Webhostingpaket (welches Sie in Erwägung ziehen) empfiehlt und fragen Sie danach:

  • Was passiert, wenn Sie diese Besucherzahlen überschreiten?
  • Was bietet der Hoster für Modelle um auf performantere Pakete zu wechseln?
  • Mit welchen Kosten ist der Wechsel und das Paket verbunden?

Bei guten Hostern würden Sie ein „Upgrade“ nicht bemerken, da Ihrem Hosting einfach mehr Ressourcen zugewiesen würden. Auch Serverwechsel sollten sich relativ Problemlos durchführen lassen.

Fazit:

Grundsätzlich ist es einfach einen Hoster zu finden, ob der Anbieter hält was er verspricht ist oft ein anderes Thema. Unseren Agenturkunden empfehlen wir grundsätzlich Profihost, da wir durchweg positive Erfahrungen mit dem Anbieter gemacht haben. Die Server halten was das Angebot verspricht und der Support ist jederzeit telefonisch erreichbar.

Große Anbieter wie 1und1 oder Domainfactory sind unserer Meinung nach nicht für einen Onlineshop geeignet, da zumindest ab einem gewissen Punkt die Skalierbarkeit nicht mehr gegeben ist. Auch der Support dieser Anbieter ist oft eher auf „nicht Businesskunden“ ausgelegt, was durchaus problematisch sein kann.